040 40170607

Opstapje

Opstap­je ist ein prä­ven­ti­ves Spiel­pro­gramm der frü­hen Bil­dung aus den Nie­der­lan­den und bedeu­tet „Schritt für Schritt“. Es rich­tet sich an Fami­li­en mit Klein­kin­dern im Alter von 6 Mona­ten bis 3 Jah­re, ins­be­son­de­re an Fami­li­en mit Migra­ti­ons­ge­schich­te. Es kön­nen aber alle Fami­li­en teil­neh­men, die sich Unter­stüt­zung und Anre­gun­gen für alters­ge­rech­te Spiel­mög­lich­kei­ten im All­tag wün­schen.

Die Fami­li­en wer­den über 1,5 Jah­re durch regel­mä­ßi­ge Haus­be­su­che und Grup­pen­tref­fen beglei­tet und kön­nen auf die­se Wei­se durch gemein­sa­me Spiel­ak­ti­vi­tä­ten die Bezie­hung zu ihren Kin­dern stär­ken. Die Kin­der erwei­tern durch die­se För­de­rung ihren Wort­schatz, erfah­ren Selbst­be­stä­ti­gung und gewin­nen Selbst­ver­trau­en.

Das Deut­sche Jugend­in­sti­tut (DJI) hat nach­ge­wie­sen, dass Opstap­je die Ent­wick­lungs­chan­cen von Kin­dern ver­bes­sert und somit bei­spiels­wei­se ihre Chan­cen auf schu­li­sche Lern­er­fol­ge erhöht wer­den.

Fami­li­en, die sich über das Pro­gramm infor­mie­ren möch­ten, kön­nen sich an die Koor­di­na­to­rin Tan­ja Kon­stan­zer wen­den:

040/ 40 17 06 06 oder 0151/ 260 35 494
tanja.konstanzer@nachbarschatz.de

Unse­ren Opstap­je-Fly­er mit mehr Infor­ma­tio­nen gibt es hier zum Down­load.


Opstapje gewinnt “Best Practice Award 2010”

Mit Freu­de haben wir erfah­ren, dass Opstap­je Deutsch­land e.V. zusam­men mit a:primo Schweiz den Best Prac­ti­ce Award 2010 der Jacobs Foun­da­ti­on (www.jacobsfoundation.org) gewinnt. Der Preis ehrt auch uns als Trä­ger­or­ga­ni­sa­ti­on von Opstap­je sehr. Und er spornt uns an, den bis­he­ri­gen Weg mit Schwung wei­ter zu ver­fol­gen. Auch ist der Preis ein star­kes Zei­chen, um die Öffent­lich­keit und die poli­ti­schen Ent­schei­dungs­trä­ger wei­ter für die Anlie­gen der frü­hen För­de­rung von Kin­dern zu sen­si­bi­li­sie­ren. Dies umso mehr, als mit der Jacobs Foun­da­ti­on eine Orga­ni­sa­ti­on mit aus­ge­wie­se­nem Wis­sen in der Kin­der- und Jugend­ent­wick­lung dahin­ter steht. Dazu kommt ein statt­li­ches Preis­geld von je 66.000 Euro (100.000 Schwei­zer Fran­ken) für die bei­den Orga­ni­sa­tio­nen.


Unter­stützt wird das Opsatpje-Pro­gramm von:

der Bür­ger­stif­tung Ham­burg
Bürgerstiftung Hamburg

 

 

 

und der Frei­en und Han­se­stadt Ham­burg | Behör­de für Arbeit, Sozia­les, Fami­lie und Inte­gra­ti­on